mitgliederwerden grey iconMitglied werden

154 Gründe, sich zu lieben, sich zu hassen

Bühne

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 HKB Theater
Zikadenweg 35
3006 Bern
Mit einer performativen Annäherung an die Sonette Shakespeares stellt sich der neue Schauspieljahrgang der HKB erstmalig dem Publikum. Eintritt frei, Theaterbar offen!

154 Sonette werden Shakespeare zugeschrieben. Der italienischen Tradition folgend, handeln sie von der Liebe und dem, was diese in uns Menschen an menschlichem und allzumenschlichem auslöst. Ob Begierde, Zärtlichkeit, Eifersucht, Hass, Todeslust oder Altersfurcht: In den 154 Miniaturen erzählt sich die ganze Bandbreite unseres Affektlebens.

Unter der Leitung von Frank Schubert hat sich das erste Studienjahr Schauspiel dem Werk nun performativ angenähert: Mit «154 Gründe, sich zu lieben, sich zu hassen» stellen sich die Studierenden im Rahmen ihrer Ausbildung erstmalig der Öffentlichkeit.

Spiel: Sascha Bitterli, Tillmann Depping, Jakob Fessler, Katharina Gieron, Karl Götte, Lilly Hartmann, Nicolas Lech, Emma Mösch, Hale Richter, Alina Schmidli & Mariia Shapochka (Gaststudentin von der Kharkiv I. P. Kotlyarevsky National University of Arts).
Leitung: Frank Schubert

Eintritt frei, keine Reservation erforderlich.
Die Theaterbar öffnet eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn.


Medien


 154 Gründe.pdf

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden