mitgliederwerden grey iconMitglied werden

The Space Lady

Sounds

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 Forteresse du Belluard
Derrière-les-Remparts 14
1700 Fribourg

Veranstalter


 Belluard Bollwerk
1700 Fribourg

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 www.belluard.ch
Vorverkauf (Webseite)
 www.petzi.ch
Die 74-jährige The Space Lady wird direkt aus den USA anreisen und live ihre Synthesizer-Coverversionen von Fly Me to the Moon, Major Tom, etc - und ihren Hit - Synthesize me präsentieren.

Kennen Sie The Space Lady? Falls Sie schon einmal in den Sternenhimmel des Undergrounds geschaut haben, sahen Sie diesen musikalischen Kometen mit dem legendären Flügelhelm und dem aufgesetzten roten Blinklicht bestimmt vorbeifliegen. Doch bevor The Space Lady in den Kosmos flog, startete sie ihre Gesangskarriere in den Strassen San Franciscos während der Hippiebewegung der 70er. Neue Liebe, neues Glück – The Space Lady tauscht ihr Akkordeon gegen einen Synthesizer ein und ihr Partner komponiert ihr daraufhin einen Hit: Synthesize Me. Zu dieser Hymne gesellen sich Psyche-Pop-Coverversionen wie Ghost Riders in the Sky, Fly Like an Eagle oder Across The Universe. Bereit zum Abflug!

Biografie:
Die aus Colorado stammende Susan Dietrich (*1948) aka The Space Lady begann in den frühen 70er Jahren mit einem alten Akkordeon Strassenmusik zu machen. Sie lebte daraufhin am Rande der Gesellschaft, zwischen Boston und San Francisco, zusammen mit ihrem Ehemann Joel Dunsany, der versuchte, der Rekrutierung für den Vietnamkrieg zu entkommen. Später tauschte Susan Dietrich ihr Akkordeon gegen ein Casio MT-40-Keyboard, begann ihre Stimme in ein Echogerät einzuspeisen und komponierte Coverversionen von Liedern wie Fly Me to the Moon, Somewhere over the Rainbow, Ghost Riders in the Sky und Major Tom.
1990 veröffentlichte sie ihr eigenes Album The Space Lady: Recorded Live in San Francisco, eine Kassette mit ihren Pop-Coverversionen und einigen Originalkompositionen ihres Ehemanns, darunter Synthesize Me, ein Lied, das Kultstatus erreichte. Allmählich wurde sie und ihr Flügelhelm einem breiteren Publikum bekannt, sie zog sich jedoch 2000 aus dem Musikgeschäft zurück. Das Interesse an ihrer Musik wuchs 2002 rasant, als eines ihrer Stücke auf der Compilation Songs in the Key of Z landete. 2012 kehrte Dietrich auf die Bühne zurück und ein Jahr später stellte das britische Label Night School mit einigen ihrer Titel das Album Greatest Hits zusammen. Zum ersten Mal trat The Space Lady in Klubs auf der ganzen Welt auf. 2015 veröffentlichte das Label Castle Face von John Dwyer auf einer Split-LP weitere Songs der Sängerin.


Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden