mitgliederwerden grey iconMitglied werden

La Ville en Feu - Les Planètes

Verschiedenes

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 Skatepark de Beauregard
Ch. Monséjour 16
1700 Fribourg

Veranstalter


 Belluard Bollwerk
1700 Fribourg

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 www.belluard.ch
Vorverkauf (Webseite)
 www.petzi.ch
A-cappella-Neuinterpretation vom Werk aus dem klassischen Repertoire: Les Planètes von Gustav Holst. Das Kollektiv La Ville en Feu verbinden ihre Stimmen mit den Orten und Menschen denen sie begegnen.

La Ville en Feu ist ein Kollektiv aus zwölf befreundeten Künstler:innen, die ihre Köpfe, Körper und Stimmen zusammenstecken wollten, um gemeinsam zu sinnieren, zu tanzen und zu singen. Der Ruf nach gemeinsamer Sache entwickelte sich vor allem während der Arbeit an einer Neuinterpretation zweier Werke aus dem klassischen Repertoire: Die Frühlingsweihe von Igor Stravinsky und Die Planeten von Gustav Holst.
Mit ihrer Kompliz:innenschaft, ihren Geschichten und Blicken als Stimmgabeln lassen die zwölf Interpret:innen mit ihrem A-capella-Gesang und ihrer strahlenden Präsenz wandelbare Instrumente entstehen, mit denen sie in Dialog treten mit den Menschen, die sie treffen, und den Orten, die sie besuchen. Hier eine Brücke, da eine Gasse, dahinter ein Platz, auf dem unser Feuer der Begeisterung brennt und das Entweichen aus der Realität und das Eintreten ins Kosmische möglich wird.

La Ville en feu ist ein Kollektiv aus 12 Künstler:innen, die allesamt eine Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz absolvierten. Das Kollektiv besteht aus Marius Barthaux (*1993), Maxime Bizet (*1989), Thomas Bleton (*1989), Louise Buléon-Kayser (*1993), Agathe De Wispelaere (*1991), Justine Dibling (*1993), Juliet Doucet (*1991), Giulia Dussollier (*1993), Jean Hostache (*1994), Myriam Jarmache (*1992), Simon Peretti (*1994) und Garance Silve (*1993). Ihre Stücke bestehen aus Adaptionen von symphonischen Werken für Gesang und Körper. Ihre Werke entfalten erst im öffentlichen Raum ihre volle Wirkung. Dazu verbinden sie sich mit dem, was Orte ausmacht, und mit den Bewohner:innen. Le Sacre aus dem Jahr 2018 basiert auf der Symphonie Sacre du Printemps (Die Frühlingsweihe) von Igor Stravinsky. Das Stück Les Planètes, das am Belluard Bollwerk Premiere feiert, ist eine Adaptation des gleichnamigen Werks von Gustav Holst. La Ville en feu ist Teil von La Grosse Plateforme, einem Kollektiv, in dem interdisziplinäre Künstler:innen zusammenspannen.


Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden