mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Beate Gördes, «dream», 2017 / «passers», 2012

Ausstellungen

Veranstaltungsdaten


DO 26.11.20 14.00 - 18.00
FR 27.11.20 14.00 - 18.00
SA 28.11.20 12.00 - 16.00

Veranstaltungsort


 videokunst.ch Showroom PROGR
Waisenhausplatz 30
3011 Bern

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 videokunst.ch

Telefon
info@videokunst.ch
videokunst.ch zeigt zwei Videoarbeiten der deutschen Künstlerin Beate Gördes, deren Arbeitsschwerpunkt sich auf Video-Kompositionen in Verbindung mit elektroakustischen Klängen verlagerte.

Begleitet von sanften, poetischen Klängen ziehen in der Videoarbeit «dream» von 2017 Erinnerungsfetzen an die Kindheit vorbei. Eine Pflanze, die sich filigran im Wind beugt, das brandende Rauschen des Meeres am Strand, kreisende Vögel am Horizont – von schwarz-weiss bis in leuchtende Farben getaucht. Bilder und Klänge, welche für Gördes ihre starke Sehnsucht nach Freiheit versinnbildlichen. Eine Sehnsucht, deren erste Anzeichen sie in einigen frühen Träumen der Kindheit erkannte.

In «passers» von 2012 eilen Schatten von Passanten zu eigenartig hüpfenden Klängen über die Strassenpflaster. Der Betrachtungswinkel der Kamera ist nicht zuzuordnen und wirkt gegen die Normalsicht der Betrachterinnen und Betrachter.

Es sind kleine Tricks und Zaubereien, Farben, Klänge, Worte oder Sätze, durch welche Beate Gördes ihre bekannte, städtische Umgebung verfremdet, verschiebt und entrückt. Fremdes verschmilzt mit Bekanntem oder Alltäglichem. Immer ist man irgendwo und nirgendwo, rastlos und ruhig zugleich. Beate Gördes lässt uns in spielerischer, surrealer Weise durch Raum und Zeit, irgendwo über oder unter der Oberfläche der Dinge, reisen.

Beate Gördes (*1961 in Herten (NRW), DE) hat 1987-1992 in Köln Freie Kunst und Malerei studiert. Seit 1985 ist sie regelmässig in Ausstellungen und mit Beteiligungen im In- und Ausland vertreten und nimmt an zahlreichen internationalen Kurzfilmfestivals teil.
Beate Gördes künstlerische Arbeit ist vielschichtig und spartenübergreifend. Seit 2006 ergänzt das Medium Film/Video und Klang ihr künstlerisches Schaffen. In den letzten Jahren entwickelte sich ihr Arbeitsschwerpunkt auf Video-Kompositionen in Verbindung mit elektroakustischen Klängen. Sie ist Gründerin und Kuratorin der Veranstaltungsreihe BLAUE STUNDE, welche Videoscreenings von Videokünstlerinnen und Videokünstlern an verschiedenen Orten präsentiert. Beate Gördes lebt und arbeitet in Köln.

Eröffnung: Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18-20 Uhr, Showroom im PROGR
Ausstellung bis 28. November 2020


Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden