mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran von Éric-Emmanuel Schmitt

Bühne

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 Lesemarathon in der Heiliggeistkirche
3011 Bern

Ermässigungen

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 www.theatereffinger.ch
Vorverkauf (Webseite)
 www.theatereffinger.ch
Telefon
031 382 72 72
«Was du verschenkst, Momo, bleibt immer dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren!» Mit: Lukas Lobis Regie: Philipp Jescheck Ausstattung: Sina Barbra Gentsch

Monsieur Ibrahim führt einen vollgestopften Kolonialwarenladen in Paris. Moses, ein zwölfjähriger Junge aus der Nachbarschaft, gehört zu seinen treuen Kunden und Dieben. Regelmässig klaut er Konserven und glaubt, dass es Monsieur Ibrahim nicht bemerkt. Doch der hat den Jungen schon längst durchschaut. Denn Monsieur Ibrahim, der für viele einfach der Araber im Quartier ist, sieht mehr als andere.
Moses, von Monsieur Ibrahim liebevoll Momo genannt, lebt alleine mit seinem Vater, einem jüdischen Anwalt, der sich nicht mit dem Jungen beschäftigt. Deshalb verbringt Moses mehr Zeit bei den Prostituierten in der Rue de Paradis und bei Monsieur Ibrahim der Rue Bleue.
So beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Momo und Monsieur Ibrahim, der viele Geheimnisse zu kennen scheint. Vor allem die des Glücks und des Lächelns.

Éric-Emmanuel Schmitt ist heute einer der weltweit meistgelesenen und -gespielten französischsprachigen Autoren.
Einen wichtigen Platz in seinem Werk nimmt derCycle de l’invisible ein, dessen zweiter Teil «Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran» ist. Acht Erzählungen zu Kindheit und Religionen, in denen sich Schmitt um eine Annäherung der Kulturen bemüht.


Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden