mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Hat Tanzgeschichte geschrieben und sitzt mittendrin, zwischen den Kostümen: Pellaton. © Susanne Hofer, Stiftung SAPA

Ballettomanin

Die Kritikerin und Historikerin Ursula Pellaton hat sich dem Tanz veschrieben. Nun hat die Berner Tanzwissenschaftlerin Julia Wehren ihr Lebenswerk aufgearbeitet.

«Die grosse Zeit des Feuilletons in den Zeitungen ist definitiv vorbei», zitiert Julia Wehren die Kritikerin Ursula Pellaton im Buch über deren Wirken. Man muss ihr glauben. Pellaton hat vierzig Jahre ­ihres beruflichen Lebens damit verbracht, über Ballett, mit Vorliebe russisches, zu schreiben. Sie hat aber auch den durch Rudolf von Laban und Sigurd Leeder aufkommenden Ausdruckstanz dokumentiert. Dabei hat sie Pionierinnen wie Mary Wigman und Suzanne Perrottet von Anfang an wahrgenommen und den daraus entstandenen zeitgenössischen Tanz der freien Szene erforscht.

«Begreifen, was ergreift»

Wichtig sei ihr dabei «der Akt der Wahrnehmung von Tanz» gewesen. Ihre Methode verortet sie bei ihrem Germanistik-Professor Emil Staiger und dessen Credo «Wir versuchen zu begreifen, was uns ergreift». Dieses Vorgehen ist für Pellaton ein Handwerk, das «man genauso auf ein Gedicht wie auf ein Tanzsolo übertragen kann».

Lebenselixier Ausdruckstanz

Die Zürcherin mit Jahrgang 1946 hat in der Blütezeit des Tanzjournalismus für internationale Fachzeitschriften geschrieben sowie als Kritikerin für die «Zürichsee Zeitung», den «Landboten», aber auch für das Feuilleton der «NZZ». Zudem hat sie ein umfangreiches Tanzarchiv angelegt und eigens Chroniken und Statistiken erstellt, die ihr Aussagen erlauben wie: «Die Ausdruckstänzerinnen sind alle sehr alt geworden, älter als die klassischen Tänzerinnen. Ich habe mal angefangen, die Lebensdaten aufzuschreiben. Tranken sie ein spezielles Wasser? Oder war es eine bestimmte Zeit? Ist es gar diese Einheit von Bewegung, Emotion und Geistigem, das Immer­-dran-Bleiben, das sie so lange am Leben erhielt?»

Oral History im Buch

Das von der Tanzwissenschaftlerin Julia Wehren verfasste Buch «Ursula Pellaton – Tanz verstehen» präsentiert verschriftlichte Auszüge aus langen Gesprächen, die Ursula Pellaton im Rahmen eines Oral-History-Projekts der Stiftung SAPA, Schweizer Archiv der Darstellenden Künste, geführt hat. Dem Ort, dem sie auch als Dozentin seit Jahren verpflichtet ist.

Julia Wehren: «Ursula Pellaton – Tanz verstehen», 2020. Rüffer & Rub
www.ruefferundrub.ch

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden