mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Unsplash / Markus Spiske

Corona-Lexikon

 

 

«Mass-Voll!» [Slogan, Verein]

Im März 2021 gegründeter, jugendlich-frisch in Frauenstreik-Violett auftretender Schweizer Verein von ⇑ coronamüden Massnahmengegnern, der sich für ein Nein in der ersten Covid-Abstimmung stark gemacht hat. Verwirrendes Wortspiel im Vereinsnamen, der mit «Mass voll» auf eine überbordende, in persönliche Selbstbestimmung und Freiheiten eingreifende Coronapo­litik anspielt, die Impfunwillige 
diskriminiere, gleichzeitig aber auf das Adjektiv «massvoll». Vereinshymne an der Schweizer 
iTunes-Charts-Spitze: Sam Mosers «S’Mass isch voll». Habitus: rauhe Stimme, schmissige Stimmung und aufgestellte Frisur. Argumentatorium: «D’Händ sind gwäsche – d’Frei-
heit isch verchauft» oder «chömed abe vo eurem Thron, mir sind s’Volk».

Corona-Müdigkeit, die

Meint Müdigkeit bis Unwillen, 
in Extremfällen sogar bewusste 
bis militante Weigerung, weiterhin 
Massnahmen zur Pandemie­bekämpfung einzuhalten, folglich auch Fälle von zivilem Ungehorsam. In gemässigter Wortdefinition bezeichnet C. einerseits die gerechtfertigte Ermüdung durch Einschränkungen, andererseits die ermüdende Auseinandersetzung mit impfunwilligen Coronaskeptikern, die die Herdenimmunität verhindern und letztlich ⇑ Fluchtmutationen ermöglichen. C. ist absolut nicht zu verwechseln mit Fatigue, einem ⇑ Long-Covid-Symptom.

Fluchtmutation, die

Auch Escape-Mutation, meint Abänderung im Krankheitserreger zur Umgehung von Antikörpern, ermöglicht Impfdurchbrüche, umgeht körpereigene Immunisierungen. F. hat sich aus der südafrikanischen Beta- und der brasilianischen Gamma-Variante entwickelt, dämpft die Impfhoffnungen und heizt Impfskeptikern argumentatorisch ein.

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden