mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Psychedelisch-flauschiges von Kush K.© ZVG

Narkotisch verhaucht

Die Band Kush K macht Musik, die klingt wie der Dämmerzustand, der von der narkotischen Wirkung einer Pflanze ausgelöst wird.

Kush K wurden erst kürzlich von Sophie Hunger eingeladen, die Konzerte ihrer Tour zu eröffnen. Ein Ritterschlag für die Band, die sich aus Paul Amereller (Schlagzeug), Pascal Eugster (Gitarre, Bass), Nicola Habegger (Gitarre, Bass, Flügelhorn) und Catia Lanfranchi formiert. Letztere kümmert sich um die verhauchten Vocals, aber auch um Synthesizer und Orgel. Es ist eine psychedelisch-flauschige Musik, die sie auf ihrem 2018 erschienenen Album «Slow Saturation» veröffentlicht haben. Im April erscheint ihr Zweitling «Lotophagi». Das ist kein Fantasiename, sondern das mythische Volk der «Lotus-Esser», das sich dank der narkotischen Wirkung der Pflanze in einen Dämmerzustand versetzen lässt. Besser lässt sich die Musik von Kush K kaum beschreiben.

www.kush-k.com

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden