mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Die Berner Band Keo spielte im musikalischen Adventskalender von Patrik Zeller.© ZVG

Eine Band, ein Türchen

Jeden Tag Livemusik: «Singende Türchen» heisst der musikalische Adventskalender, von Patrik Zeller ins Leben gerufen. Eine der Bands, die im Rahmen des Projekts aufgetreten ist, ist die junge Berner Gruppe Keo.

Musik hautnah und Corona-konform erleben: Patrik Zeller, Initiant der «Zeller Weihnacht», rief mit nur sechs Wochen Vorlaufzeit die «Singenden Türchen» ins Leben. Während 24 Abenden können sich im Streckennetz von Bernmobil wohnhafte Personen mittels eines virtuellen Adventskalenders Ständchen in den heimischen Garten oder den Innenhof bestellen. Jeden Tag im Advent öffnet sich auf der Webseite eins der Türchen, hinter denen sich immer eine andere Band verbirgt, die dann bis 13 Uhr gebucht werden kann und an bis zu drei verschiedenen Orten ein Konzert von 15 bis 30 Minuten spielt.

Umtriebiges Trio

Eine wahre Neuentdeckung, die im Rahmen der «Singenden Türchen» aufgetreten ist, ist die junge Berner Band Keo. Deren Mitglieder kannten sich aus dem Salsa-Kurs, aus ihrer geteilten Leidenschaft für Musik sei vor rund eineinhalb Jahren das gemeinsame Bandprojekt Keo gekeimt, wie 
Jasper Wermuth sagt. Finja Keogh, Sängerin und Pianistin des Trios gibt den Stücken das Gerüst im Singer-Songwriter-Stil, der Cellist David Kläy und Wermuth am Schlagzeug komplettieren den Sound der Gruppe. Während es von Keo momentan gerade mal drei Stücke im Netz anzuhören gibt, haben die allesamt 19-Jährigen bereits gegen die zehn Konzerte gespielt, unter anderem im Graffiti, im Park am See beim Egelsee und im Kulturmuseum Bern. Ein Release stehe in der Pipeline: «Im Sommer konnten wir mit Tom Etter eine EP mit sechs Stücken aufnehmen, die Ende Januar rauskommt», sagt Wermuth. Musikalisch bewegen sie sich im gefühlvollen, akustischen Pop, mit Ausflügen in Richtung Latin und spärlich eingesetzten elektronischen Elementen. Die Musik ist beeinflusst von Jazz, Klassik und schottischem Folk, der von der Herkunft der Bandleaderin Keogh rührt.

Zartbitter und süss

Wer genau die Türchen sonst noch zum Klingen bringt, bleibt natürlich, ganz in Adventskalender-Manier, eine Überraschung. Was aber verraten sei: Das Programm ist wie eine Pralinenschachtel, von zartbitter bis süss, von Rock über Folk und Spoken-Word bis zu Elektronischem ist für jeden Gusto etwas dabei.

www.singendetuerchen.ch

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden