mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Die Iranerin Pari sucht ihren Sohn und findet sich selber im gleichnamigen Film.© Bord Cadre
Kino Rex, Bern / Turnhalle im Progr, Bern

Solidarität der Verlorenen

Verlorene Söhne, starke Frauen, ein Konzertabend und der Blick auf das Filmschaffen aus der Türkei, Iran, Irak und Syrien. Das sind die Orient-Express-Filmtage im Kino Rex.

Kein herzerwärmendes Wiedersehen mit Sohn Babak am Flughafen von Athen: Niemand empfängt die Iranerin Pari und ihren älteren Mann Farrokh bei der Ankunft. Der Vorzeigestudent im Austauschjahr ist spurlos verschwunden. Englische Literatur über Blutsbande auf dem Schreibtisch im Studentenheim ist kryptisches Anzeichen seiner Ablösung in ein anderes Leben. Mutter Pari, die sich ständig den Schleier über die Schultern zieht und einen halben Schritt hinter dem Vater geht, ist Inbegriff für die Welt, der Babak offensichtlich entkommen will.

Porträt von Athen

Die Fremde zwingt das Ehepaar in neue Rollen. Farrokh spricht kein Wort Englisch, Pari muss in die verantwortungsvolle Position schlüpfen. Getrieben vom Wunsch, den Sohn zu finden, der nicht gefunden werden will, kommt sie selber immer mehr zum Vorschein.
«Pari» ist der erste Langspielfilm von Regisseur Siamak Etemadi und feierte 2020 an der Berlinale Premiere, nun ist er an den Orient-Express-Filmtagen im Kino Rex zu sehen. Der Film behandelt nicht nur Paris Geschichte, sondern ist ebenso ein Porträt Athens, dieser gleichzeitig religiösen und anarchistischen, freundlichen und gefährlichen Stadt, dieses Tors zu Europa. Am Ende ist es dann die Solidarität von Frauen, die selbst nichts mehr zu verlieren haben, die Pari den Weg weist.

Istanbuler Konvention

Von dieser Solidarität handelt auch der Kurzfilm «62-84 I didn’t copy that, HQ» aus Istanbul. Darin nimmt eine Transfrau einen Flüchtling und eine junge Frau, die auf offener Strasse von ihrem Mann bedroht wird, bei sich auf und schützt die beiden vor der Polizei. Der Film handelt auch vom Gesetz Nr. 6284 der Istanbuler Konvention zum Schutz der Frauen, aus der der amtirende Präsident Erdogan per Dekret ausgetreten ist.

Die Orient-Express-Filmtage konzentrieren sich auf Premierenfilme und «Migrationskino». In einer Kooperation mit bee-flat findet auch ein Doppelkonzert der türkischen Psychedelic-Band Ayyuka mit der «East Asian Funky Disco»-Band YĪN YĪN statt.

Wir verlosen 2 × 2 Tickets  für «Pari» am Sa., 23.10., 20.30 Uhr: tickets@bka.ch

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden