mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Ein Rahmen, den Hodler mit Bildern gefüllt hat, nun mit Musik bespielt.© Serge Voisard
Nebia, Biel

Zum Besingen

Hodler, vertont: «Une simple bande sèche étirée dans le bleu» nähert sich im Bieler Nebia Theater dem Maler mit Ton und Text. Man kennt sie: «Der Holzfäller.» «Die Landschaft am Genfersee.» «Der Des­illusionierte.» Seine Menschenstudien oder seine blauen Bergbilder. 
Ferdinand Hodler war einer der bedeutendsten Schweizer Kunstmaler, doch wie so oft zu Lebzeiten unterschätzt, vor allem in der Schweiz.

Nun kommen seine Bilder auf die Theaterbühne. Ein singendes Bild? Oder doch eher ein besungenes Bild? Wie das funktioniert, zeigen der Schauspieler Hounhouénou Joël Lokossou aus Benin und die französische Sopra­nistin Bénédicte Tauran zu Texten des ungarischen Autors Làszlo Krasznahorkai.

Zu sehen ist diese intime Perspektive auf Hodler im Stück «Une simple bande sèche étirée dans le bleu» zur Mittagszeit im Nebia Theater Biel. 

Nebia, Biel
Mi., 22.9., 12.15 Uhr
www.nebia.ch

 

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden