mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Schranz, Bernard und Schultz tauchen als Si Jamais ab. © ZVG
Galerie Schlosskeller, Fraubrunnen

Verkleidet frei

Die drei Musikkabarettistinnen von Si Jamais geben mit ihrem neuen Programm «Inkognito» eine Fortsetzung von «Kriminell». Musikalische Notrufe helfen den Frauen auf der Flucht aus der Zwickmühle.

Ihr letztes Programm «Kriminell» endete mit dem Ausbruch aus dem Gefängnis. Hier knüpft das Trio Si Jamais mit dem  Programm «Inkognito» an und muss merken, dass es mit dem Entkommen auf der anderen Seite der Gitter nicht vorbei ist. So machen die Berner Musikkabarettistinnen Simone Schranz, Jacqueline Bernard und Mia Schultz, was in einer solchen Situation am sinnvollsten ist: Sie trennen sich. Jede gibt sich eine neue Identität. So tarnt sich die Erste bei der Fremdenlegion, die Zweite taucht bei einer Ökosekte unter und die Dritte gibt sich als Tänzerin aus. Das Stück «Inkognito» wurde von einem der Drehbuchautoren der SRF-Serie «Wilder», Andreas Stadler, geschrieben und inszeniert.

Musikalische Einlagen sind für Si Jamais Tradition und so spicken sie die Handlung mit neu und komisch arrangierten Songs aus der Popmusik oder machen Referenzen auf Chansons. Mehrstimmig und mit Klavier, Klarinette und Kontrabass geben sich die Flüchtigen bei Zwickmühlen Notsignale.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden