mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Verena Lehner, hier verkörpert von Nadine Schwitter, wurde 1929 zu lebenslangem Gefängnis verurteilt.© Andreas Zimmermann

Eine Wahrsagerin mit schlechten Karten

Die Autorin Ariane Koch wirft in ihrem Stück «verdeckt» einen feministisch-poetischen Blick auf eine verurteilte Giftmörderin aus dem Aargau.

«Eine schreckliche Geschichte. Eine ganz schreckliche Geschichte», heisst es irgendwann im Text der Autorin Ariane Koch. Die 1988 in Basel geborene Schriftstellerin hat sich 2019 im Rahmen eines Stückauftrags vom Aargauer Theater Marie mit dem Leben der zweifach als Giftmörderin verurteilten Verena Lehner beschäftigt. Die Schweizer Bäuerin und Wahrsagerin aus Suhr wurde 1929 in einem umstrittenen Prozess zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Man hatte Arsen in den Leichen von Kostgängern gefunden, die bei ihr gewohnt hatten.

Koch hat sich intensiv mit dem Fall beschäftigt und den Monolog «verdeckt» geschrieben, der nun im Schlachthaus Theater inszeniert wird. Im Stück unter Regie von Olivier Keller wird Verena Lehner von den zwei Schauspielerinnen Nadine Schwitter und Sandra Utzinger verkörpert. Die Kostüme (Myriam Casanova) spielen mit Bezügen zum Mittelalter, was an eine Zeit denken lässt, als man «Hexen» verbrannte.

Ein Mann als Täter?

Koch hat ihr Stück in 23 Kapitel aufgeteilt, denen sie jeweils eine Tarot-Karte zugeordnet hat. Sie selbst liess sich während der Recherche die Karten legen. «Ein Mann sei der Täter gewesen», liess sie eine der aufgesuchten Kartenlegerinnen wissen. «Ich fände es falsch, ihr die Tat prinzipiell nicht zuzutrauen, nur weil sie eine Frau war», meint Koch selber. Je mehr sie geforscht habe, desto mehr habe sich Verena Lehner ihr entzogen. Oder um in der Sprache des Tarots zu bleiben: Die Karten blieben verdeckt. Koch hat einen feministisch-poetischen Blick auf den Fall geworfen. Ihre Quellen waren die Bücher «Giftmord» (2018) von Kurt Badertscher und «Die Wahrsagerin» (1930) von Rösy von Känel. Tarotkarten wie «Die Liebenden» oder «Das Gericht» stehen im Stück für die Ehe oder die Verurteilung der mutmasslichen Giftmörderin.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden