mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Laurence Rasti verhüllt in ihren Porträts die Gesichtszüge der Fotografierten.© Laurence Rasti
Cabane B, Bern

Sie sind nicht unsichtbar

Laurence Rasti nahm den Kontakt zu Sans Papiers in Genf auf und schoss von ihnen Porträtfotografien. Diese zeigt sie unter dem Titel «Unlawful Presence» in der Cabane B.

Zwei Drittel der Genfer Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund, was das Stadtbild zweifellos prägt. Für viele, wahrscheinlich zehntausende jener Personen ist der Alltag ein Spiess­rutenlauf. Sie leben in ständiger Angst, verhaftet oder des Landes verwiesen zu werden, ohne dass sie etwas verbrochen hätten und obwohl sie einen entscheidenden Beitrag zur Wirtschaft der Stadt leisten. Wohlstand, Sicherheit und Bildung sind in der fünftreichsten Stadt der Welt den anderen vorbehalten.

Die Fotografin Laurence Rasti erhielt 2019 von der Stadt Genf ein Mandat, sich auf die Mobilität mit gesellschaftspolitischem Fokus zu konzentrieren. Schnell beschloss Rasti, deren Eltern selbst aus dem Iran nach Genf geflüchtet sind, sich mit Migration und Menschenrechten auseinanderzusetzen. Während Monaten stand sie mit Sans Papiers und deren Angehörigen in Kontakt, führte stundenlange Interviews und fertigte Porträtfotos an, deren Ausdrucksstärke sich nicht in Gesichtszügen, sondern gerade im Verstecken derselben zeigt. In der Cabane B sind die Fotografien unter dem Titel «Unlawful Presences» zu sehen.

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden