mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Ein «Lotterweib» aus Holz.© ZVG
Privatklinik Wyss, Münchenbuchsee

Die Frau im roten Pulli

Figuren im Park: Die Privatklink Wyss zeigt Skulpturen von fünf Kunstschaffenden. Das verbindende Element: Alle um­kreisen das Menschsein.

Sie trägt Jeans und einen hautengen, roten Pullover. So zeitgenössisch 
gekleidet ist die feingliederige Figur 
der zur Weberin, Malerin und Mo­dedesignerin ausgebildeten Dorothée Rothbrust. Mit ihren aus Holz ge­stalteten Skulpturen setzt sie allen starken Frauen ein Denkmal. «Lotterweiber» nennt sie die Figuren, die sie mit der Kettensäge aus dem Holz 
herausarbeitet und später mit einer selbst hergestellten Tempera-Farbe, nach einem Rezept aus der Renais­sance gefertigt, bemalt.

32 Skulpturen im Freien

Gemeinsam mit Werken von vier 
anderen Kunstschaffenden (Samuel Schaerer, Jolanda Schwendimann, Claudio Cassano, Jacek Rosczyk) sind ihre Werke ab dem 25. Juni im Park 
der Privatklinik Wyss zu sehen. Alle 32 Skulpturen sind figürlich und kreisen ums Menschsein. «Wir fördern Schweizer Kunst», so das Motto der seit 2004 viermal jährlich stattfindenden Ausstellungen. Kurator der Schau ist der Supervisor, Dozent und Kunsttherapeut Michel Roulet. Bereits 2014 kuratierte er eine Skulpturenausstellung im Park. «Corona hat uns wieder an die Möglichkeit einer Ausstellung im Freien erinnert», so Roulet.

Privatklinik Wyss, Münchenbuchsee
Ausstellung: Fr., 25.6., bis 12.9.
www.privatklinik-wyss.ch

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden