mitgliederwerden grey iconMitglied werden
«Shared Migration» heisst die Skulptur von Abraham Anghik Ruben.© Severin Nowacki
Museum Cerny, Bern

Die Kunst als Sprachrohr

Das Museum Cerny zeigt in seiner neuen Ausstellung «Stimmen aus der Arktis» Werke der Inuit und behandelt gleichzeitig den Klimawandel aus der Sicht der indigenen Bevölkerung. »Weiterlesen
Brustwarzen aller Couleur: «Pelota de fútbol» (1999) von Nicola Costantino.© Nicola Costantino
Kunstmuseum Bern

Die Kunst der Erfindung

Die neue Ausstellung «Tools for Utopia. Ausgewählte Werke der Daros Latinamerica Collection» im Kunstmuseum Bern behandelt die abstrakte und konkrete Kunst Lateinamerikas mit Schwerpunkt auf den 50er bis 70er-Jahren – und deren utopischem Potenzial. »Weiterlesen
© Pia Schläppi
Galerie Kunstreich, Bern

Unendliche Weiten

Wasser spielt für die Künstlerin und passionierte Seglerin Pia Schläppi eine wichtige Rolle. In der Ausstellung «Mehr als Meer» stellt sie das Element in seiner Vielfältigkeit ins Zentrum. Auf Öl­bildern, Zeichnungen, Drucken und Objekten teilt sie ihre Sicht auf die Weite und Schönheit des Meeres. »Weiterlesen
Eine schwebende Figur aus dem 3D-Drucker: «Angela» (2019). © KURA / Foto: Andrea Lazzari
Kunsthaus Grenchen

Künstlich wie zerbrechlich

«Candids» heisst die Ausstellung des mehrfach prämierten Künstlers Yves Scherer, die im Kunsthaus Grenchen zu sehen ist. Der Solothurner teilt darin unter anderem einen künst­lichen und philosophischen Blick auf die Welt der Stars. »Weiterlesen
Die Fotografin Ursula Böckler hielt in «Magical Misery Tour» die Reise des Künstlers Martin Kippenberger nach Brasilien fest.© Ursula Böckler
Kunsthalle Bern

Gelebter Widerspruch

In der Kunsthalle Bern stellen in «No Dandy, No Fun» über 30 Künstlerinnen und Künstler aus, die die Wandlungen des Begriffs «Dandy» von der Vergangenheit bis in die Gegenwart nachzeichnen. »Weiterlesen
© Marco Röss
Haus der Religionen, Bern

Räumlicher Ausdruck

Räume sind oft Ausdruck von Religion: seien es Plätze, die von Menschen heiliggesprochen wurden oder Bauwerke wie Kirchen, Tempel oder Moscheen, die das Bild ganzer Städte oder Länder beeinflussen. In der Ausstellung «Religion + Raum» im Haus der Religionen, kuratiert von Marco Röss, findet anhand von Bildern, Schriften und audiovisuellen Installationen eine Auseinandersetzung mit dieser ... »Weiterlesen
«Grosse einfache Dinge» heisst das neu gemalte, grossformatige Ölbild von Müller. © Willi Müller
Galerie da Mihi, Bern

Rohe Strukturen, menschliche Spuren

Bildhauerei und Malerei im Dialog: In der Galerie da Mihi sind Werke von Hans Josephsohn und Willi Müller zu sehen. »Weiterlesen
«Gräser VIII»: Eine schilfartige Wald-Zwenke in luzidem Blauton. © Franz Gertsch
Museum Franz Gertsch, Burgdorf

Variierte Momentaufnahmen

Die schilfartige Wald-Zwenke in mannigfaltigen Farb­variationen: Das Museum Franz Gertsch präsentiert im Rahmen der Ausstellung «Gräser» drei neue Gemälde des schaffenskräftigen Künstlers Franz Gertsch. »Weiterlesen
Bendicht Friedli machte auch Abstecher in den Bereich der Op-Art.© Linette und Bendicht Friedli Stiftung
Kunsthaus Interlaken

Die Komponisten von Linien, Formen und Farben

Der Oberländer Bendicht Friedli hat sich lange mit geo­metrischen Ausdrucksformen beschäftigt. Bis anhin war dies kaum bekannt. Das Kunsthaus Interlaken macht nun diese und andere Werke konkreter Kunst sichtbar. »Weiterlesen
Auf Augenhöhe mit den Porträtierten, die über ihre Erfahrungen mit Geburt und Tod sprechen.© Tanja Dorendorf/TT Fotografie
Museum für Kommunikation, Bern

Extrempole verbinden

Anfang und Ende berühren sich in den Gesprächen des neuen Langzeitprojekts «Death and Birth in My Life» des Berner Künstlers Mats Staub. Die Installation ist im Museum für Kommunikation in Bern zu sehen. »Weiterlesen
© Kunstmuseum Bern, Sammlung Stiftung GegenwART
Kunstmuseum Bern

Extrem und extrem anregend

Sind es Hautfetzen, ist es eine Operation am offenen Herzen oder ein trollartiges Wesen auf der Schlachtbank? Die Skulptur «La Med fresh» (2018) der lettischen Künstlerin Daiga Grantina wirft Fragen auf und regt zum Nachdenken an. In der Ausstellung «Crazy, Cruel And Full of Love» im Kunstmuseum Bern sind Werke aus der Sammlung Gegenwartskunst zu sehen, die sich – passend zur aktuellen Lage ... »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden