mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Berner Kulturagenda Redaktion

Skandal im Pentagon

17.01.2022

1971 diskutierte die Washington Post fieberhaft, streng geheime Informationen der Pentagon Papers an die Öffentlichkeit zu bringen. Regisseur Steven Spielberg verfilmte die aufreibende Geschichte über einen der grössten Politskandale der USA um die Verlegerin Katharine «Kay» Graham (Meryl Streep) und den Chefredaktor Ben Bradlee (Tom Hanks) in «The Post / Pentagon Papers».

Weltelite am Zauberberg

17.01.2022

Zwischen Bergidylle und der Speerspitze des globalen Kapitalismus, zwischen mondän und genügsam: Das jährlich abgehaltene Weltwirtschafsforum WEF macht den einstigen Kurort zu einer Stadt voller Widersprüche. Der künstlerisch-beobachtende Dokumentarfilm «Davos» von Daniel Hoesl und Julia Neumann porträtiert das Spektakel der Weltwirtschaft auf hyperrealistische, kritische Weise.

Stolperfallen der Liebe

17.01.2022

Im San Fernando Valley der 70er-Jahre stolpern die 25-jährige Alana und der 15-jährige Gary durch die Hochs und Tiefs der ersten Liebe. Gary will Schauspieler werden, Alana steht ihm als Aufsichtsperson zur Seite, um sie herum steckt die Welt im politischen und kulturellen Wandel. «Licorice Pizza» des Ausnahmeregisseurs Paul Thomas Anderson ist eine berührende Coming-of-Age-Komödie.

Natur auf zwei Arten

17.01.2022

Unter dem Titel «Landschaften und Angeschwemmtes» zeigt die Galerie Kunstreich Werke der Künstler*innen Thomas Grogg und Irène Le Goaster. Groggs Landschaftsbilder zeichnen sich durch Durchbrüche und Risse aus, die bei dessen Verwendung von Öl- und Acrylfarben entstehen. Le Goaster arbeitet dagegen mit mechanischen Werkzeugen und zeigt ihre karbonisierten Holzskulpturen.

Pulp in der Schneelandschaft

17.01.2022

Die Galerie da Mihi zeigt das Bilduniversum von M. S. Bastian/Isabelle L.: Mittendrin ist stets ihre Lieblingsfigur Pulp. In der Ausstellung «Pulpomania» sind die Besucher*innen eingeladen, in die verschiedenen Welten von Stadt, Paradies, Schnee und Unterwasserwelt einzutauchen.

Lust auf Erfolg

10.01.2022

Die schwedische Schauspielerin Sofia Kappels gibt in «Pleasure» ihr Filmdebüt und zeigt in der Regie von Ninja Thyberg die Innenwelt der US-amerikanischen Pornoindustrie. Der Weg an die Spitze dieser von Männern dominierten Welt ist härter als gedacht. Wir sehen eine starke Frau, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert. Übrigens: Um die Geschichte so real wie möglich zu inszenieren, sind viele Rollen mit echten Pornodarsteller*innen besetzt.

Akrobatik im Schnee

Archiv
10.01.2022

Das Hotel Regina Mürren zeigt zur Ausstellung «Die Erfolgsgeschichte des internationalen Schneesports» den Film «Feuer und Eis» des einstigen Ski-Stars Willy Bogner. Neben einer dünnen Handlung und ausreichend Kitsch gibt es viel Ski-Akrobatik zu sehen. Erschienen ist der Film 1986, Skihelme sucht man da vergebens auf den Bildern.

Lady D. auf Selbstsuche

10.01.2022

Sie war und ist eine der wohl einflussreichsten Royals dieser Welt: Lady D. Der Regisseur Pablo Larraín konzentriert sich in seinem Film «Spencer» darauf, wer sie wirklich sein wollte. Wir sehen eine Kristen Stewart in der Haupt­rolle, die sich während dreier Tage um die Weihnachtszeit Anfang der 1990er-Jahre mit dieser Frage auseinandersetzt, und versucht, zu sich zu finden.

Gelungenes Experiment

Archiv
10.01.2022

Die Zürcher F+F Schule für Kunst und Design ist nach 51 Jahren wieder in der Kunsthalle Bern zu sehen. Anlass der Archiv-Ausstellung «51 Jahre Experiment F+F» ist die damalige Absplitterung von der Kunstgewerbeschule Zürich – und die darauf folgende Ausstellung in der Kunsthalle im Jahr 1971. Parallel zur Ausstellung gibts einen Aktionstag mit Workshops, Performance und Konzert.

Die Fäden in der Hand

10.01.2022

In der Galerie 9a tanzen bunte Textil-Kreaturen, die Fäden ziehen die Besucher*innen. Die Berner Künstlerin Lucyenne Hälg zeigt in der Galerie eine Installation der Wolpertinger-Algorythm-Dancers, die sich zu den Sounds von Flo Kaufmann bewegen.

Musikalische Lebendigkeit

Archiv
21.12.2021

Unter der Dirigentin Alejandra Urrutia bringt das Sinfonie Orchester Biel Solothurn ein Programm auf die Bühne des TOBS, das die Herzen des Publikums wärmt. Die «Navidad Latina» vereint melancholische Tango-Melodien und schwungvolle Salsa-Rhythmen.

Tafeln mit Giacobbo

Archiv
21.12.2021

An der Reihe «Polittisch» filetiert der Moderator und Satiriker Viktor Giacobbo die Schweizer Politlandschaft, jeweils mit einem Gast aus dem Bundeshaus. Während im Casino Abendessen aufgetischt wird, spricht er mit der SP-Nationalrätin Jacqueline Badran und dem Slam-Poeten Marco Gurtner über alles Mögliche, es gibt Stand-Up und eine gesunde Portion Satire zum Dreigänger.

Neu gedacht, neu getanzt

Archiv
21.12.2021

Der spanische Singtanz Fandango entspringt dem Flamenco und ist über 500 Jahre alt. In der Produktion «¡Fandango!» haben sich der Tänzer und Choreograf David Coria sowie der Komponist und Sänger David Lagos zusammengetan und den traditionellen Tanz neu gedacht, wofür sie an der Bienal de Flamenco en Sevilla 2020 mit mehreren Auszeichnungen belohnt wurden.

Ein Sinn für geteilte Räume

13.12.2021

Die Ausstellung «shared spaces in change» fragt nach dem Zusammenleben nach der Pandemie. Sie bespielt hierfür neben dem Innenraum des Kornhausforums auch verschiedene Aussenräume in der Stadt Bern und hat zum Ziel, den Sinn für die Öffentlichkeit und das, was draussen läuft, zu aktivieren.

Ästhetik des Einfachen

Archiv
13.12.2021

Zur Ausstellung «max bill global» gibt es nun zusätzlich eine Ausstellung über die Geschichte des Baus der Hochschule für Ge­staltung Ulm, die Bill mitgründete. Die öffentliche Führung bietet Ein­blicke in die Anfänge der Design-Hochschule, die Masstäbe setzte für Kunst- und Gestaltungs-Studiengänge bis heute.

Der Wahnsinn der Anstalt

Archiv
13.12.2021

Auf der Jagd nach dem Pulitzerpreis lässt sich der fiktive Journalist Johnny Barret in eine Nervenheilanstalt einweisen, um einen ungeklärten Mord aufzuklären, doch verfällt er in der beklemmenden Einrichtung bald selbst dem Wahn. In «Shock Corridor» verhandelt der Regisseur Sam Fuller die Probleme und Abgründe der US-
amerikanischen Gesellschaft der 1960er Jahre. Eine Einführung dazu gibt der Psycholanalytiker Alexander Wildbolz.

Das heilige Band

13.12.2021

Selbstbestimmt leben wollen Mutter Amina und Tochter Maria, doch als letztere schwanger wird, stehen sie vor ungeahnten Hürden. Mit dem Entscheid zum Schwangerschaftsabbruch begeben sie sich auf verbotenes Terrain. In «Lingui» von Mahamat-Saleh Haroun entwickelt sich ein ungeahnter Zusammenhalt der Frauen im ganzen Quartier, ein titelgebendes heiliges Band.

Solidarität unter Frauen

13.12.2021

Im neuen Film von Pedro Almodóvar treffen zwei Frauen aufeinander, die beide ungeplant schwanger sind. Die enge Verbindung, die zwischen ihnen entsteht, verändert alles. «Madres Paralelas» mit Penelope Cruz und Milena Smit feiert weibliche Solidarität.

Auf Achse

Archiv
06.12.2021

Ein Abenteuer auf Abwegen, ein rasanter Reisefilm, eine blutrünstige Romanze: All das ist Jean-Luc Godards «Pierrot le Fou» (1965). Der filmische Meilenstein handelt von einem Möchtegernschriftsteller, der mit einer Spionin durchbrennt und sich bald auf einer wilden Flucht wiederfindet. Das Road-Movie gilt als einer der 
Höhepunkte der Nouvelle Vague und läuft in der «Godard»-Reihe des Rex.

Eingeschneit im Maiensäss

Archiv
06.12.2021

In einem Maiensäss prallen vier ungleiche Gäste aufeinander, die aufgrund eines Schneesturms festsitzen: Eine Influencerin, ihr Fussballer-Freund, der Lokalpolitiker Erich Hässig und dessen Marketingstratege. Der Kurzfilm «Maiensäss» läuft in der Heimat-Trilogie von Sven Schnyder neben «Pünt» und «Paxmal» in der Cinématte.

Weitere Artikel

Folgen Sie uns

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden